Prämierte Bolzenschweißpistole PHS-4.0

v.r.n.l.: Dr. Sabine Hepperle, Abteilungsleiterin Mittelstandspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Andreas Jilg, M. Sc., Abteilung Forschung & Entwicklung bei Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik GmbH, Heinz Soyer , CEO von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik GmbH, Oliver Pohlus, Vertriebsleiter von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik GmbH

| Foto: Astrid Schmidhuber

Bundespreis 2022

Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik GmbH wurde auf der Internationalen Handwerksmesse 2022 in München zum vierzehnten Male seit 1989 mit dem "Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ausgezeichnet. Vergabekriterien waren unter anderem hoher Innovationswert, Produktqualität, Bedienerfreundlichkeit und exzellenter Nutzen für das Handwerk.

Bei dem prämierten Produkt handelt es sich um die neu entwickelte Bolzenschweißpistole PHS-4.0 mit Linearantrieb, die für alle Schweißverfahren gleichermaßen geeignet ist. Da bei dieser Pistole keine mechanische Einstellung mehr erforderlich ist, werden Anwenderfehler reduziert und die Reproduzierbarkeit von Schweißungen erhöht. Überdies verfügt die Pistole über eine integrierte Bedieneinheit (HMI) und eine integrierte Schweißprozess-Qualitätsüberwachung und zeichnet sich durch einen hohen Anwendernutzen aus.